TOSCA An Der Wiener Staatsoper

Article Pixel

Puccinis Tosca wird am Samstag, 30. November 2019 an der Wiener Staatsoper wiederaufgenommen. In der Titelpartie stellt sich die russische Sopranistin Evgenia Muraveva dem Publikum des Hauses am Ring vor, Joseph Calleja singt erstmals an der Wiener Staatsoper den Cavaradossi. Als Scarpia kehrt Bryn Terfel zurück an das Haus am Ring.

Am Dirigentenpult: Marco Armiliato.

Reprisen: 3. und 6. Dezember

Kurzbiografie (Hausdebüt)

Die russische Sopranistin Evgenia Muraveva wurde in St. Petersburg geboren und studierte am Rimski-Korsakow-Konservatorium ihrer Heimatstadt. Die Künstlerin ist mehrfache Preisträgerin (u. a. Sergei Rachmaninow-Preis, Bella voce-Wettbewerb, Schtokolov-Wettbewerb). Von 2007 bis 2011 war sie Solistin der Mariinski-Akademie für junge Sänger, 2010 wurde sie Ensemblemitglied der St. Petersburger Kammeroper, wo sie zuletzt Partien wie Nedda und Tosca verkörperte. Am Mariinski-Theater sang sie unter anderem Salome, Lisa (Pique Dame), Contessa d'Almaviva, Gutrune, Katerina Ismailowa (Lady Macbeth von Mzensk). Jüngere Auftritte führten sie u. a. an die Komische Oper Berlin (Tatjana), zu den Salzburger Festspielen (Lady Macbeth von Mzensk), nach Lyon (Elena/Margherita in Mefistofele), Toulouse (Marietta/Marie in der Toten Stadt), an die Mailänder Scala (Emma in Chowanschtschina), nach Neapel (Cio-Cio-San) und Palermo (Nedda). Zu den nächsten Projekten zählen u. a. Tatjana am New National Theatre Tokyo, Tamara (Der Dämon) in Bordeaux, Amelia (Simon Boccanegra) an der Hamburgischen Staatsoper.



Related Articles View More Opera Stories

More Hot Stories For You