Erik Nielsen wird zukünftiger Musikdirektor des Theater Basel

Article Pixel

Der amerikanische Dirigent und Musiker Erik Nielsen wird ab der Spielzeit 2016/2017 neuer Musikdirektor am Theater Basel. Seit 2006 war diese Position nicht mehr besetzt. Der designierte Intendant des Theater Basel Andreas Beck und die designierte Operndirektorin Laura Berman haben sich für die Neubesetzung entschieden, um die musikalische Qualität einer jeden Aufführung zu gewährleisten. Bereits in der Saison 2015/2016 wird Erik Nielsen als Gast die musikalische Leitung einer neuen Opernproduktion übernehmen und mit mehreren weiteren Auftritten präsent sein. Ab der Spielzeit 2016/2017 wird er als Musikdirektor im künstlerischen Leitungsteam des Theater Basel fest verankert sein und den kontinuierlichen Dialog mit dem Sinfonieorchester pflegen wie durch die Betreuung der Sängerinnen und Sänger die musikalische Qualität des Hauses gewährleisten. Die Zusammenarbeit mit dem Sinfonieorchester Basel soll perspektivisch ausgebaut werden.

Mit dem Engagement von Erik Nielsen wird im künstlerischen Leitungsteam des Theater Basel ein Musiker und Dirigent eingebunden, der die kontinuierliche musikalische Betreuung der Sängerinnen und Sänger sicherstellt und als Brückenkopf zum Orchester fungiert. Dabei ist uns die musikalische Interpretation ebenso wichtig wie der inszenatorische Kunstgriff. Ein intensiver und kontinuierlicher Austausch zwischen den Musikern und dem Theater ist die Voraussetzung für hohe künstlerische Qualität. Beide Institutionen - das SOB und das Theater Basel - müssen miteinander wachsen. Deshalb freuen wir uns, dass wir mit Erik Nielsen eine künstlerische Autorität gewinnen konnten, die die künstlerische Entwicklung unserer Aufführungen garantiert." (Andreas Beck, Intendant Theater Basel ab 2015/2016)

Erik Nielsen bringt alle Voraussetzungen mit: Er ist ein wunderbarer Musiker und virtuoser Instrumentalist, der mit grösstem Engagement und Leidenschaft musiziert. Er ist ein Teamplayer - was besonders wichtig im Musiktheater ist. Durch seine mehrjährige Erfahrung als erster Kapellmeister an der Oper Frankfurt und seine Erfahrung als Dirigent an sehr unterschiedlichen internationalen Opernhäusern ist er bestens mit den Notwendigkeiten des Opernbetriebs vertraut." (Laura Berman, Operndirektorin Theater Basel ab 2015/2016)

Orchestermanagement und die Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters Basel begrüssen die Ernennung eines Musikdirektor für das Theater Basel und freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Erik Nielsen. Mit der Einstudierung von Tschaikowskys Eugen Onegin in der vergangenen Saison durften sich Erik Nielsen und die Musikerinnen und Musiker bereits intensiv kennen lernen. Er wird als kompetenter, feinfühliger und umsichtiger Musiker und Dirigent sehr geschätzt. Orchester wie Management freuen sich auch darüber, Erik Nielsen neben den Musikproduktionen im Theater Basel auch in Konzerten mit dem Sinfonieorchester Basel erleben zu dürfen." (Franziskus Theurillat, Geschäftsleiter Sinfonieorchester Basel)

„Beim ersten Treffen überzeugte mich Andreas Beck von seiner Vision für das Theater Basel. An diesem 3-Sparten-Haus wollen wir zukünftig die Grenzen zwischen den Sparten aufweichen. Die Tänzer, Schauspieler, Sänger und Musiker sollten sich nicht nur in der Kantine treffen, sondern auch am Arbeitsplatz! In Zeiten, in denen Tanzsparten gestrichen werden und Orchester fusionieren müssen, haben wir in Basel eine grosse Chance. Wir möchten die interdisziplinären Möglichkeiten, die nur ein Dreispartenhaus bieten kann, gemeinsam ausloten. Das soll nicht bedeuten, dass wir keinen spezifischen Opernspielplan mehr brauchen. Durch die Planung von Laura Berman erwarten uns Spielzeiten mit spannenden Titeln und namhaften Regisseuren und Gästen sowie einige Über-raschungen. Zu den Opernpremieren im Grossen Haus wird es Vorstellungen in der Stadt geben,

die beweisen, dass Musiktheater nicht nur in geschlossenen Räumen stattfinden kann." (Erik Nielsen, Musikdirektor Theater Basel ab 2016/2017)

Der 1977 in Iowa/U.S.A. geborene Musiker und Dirigent Erik Nielsen war von 2002 bis 2012 an der Oper Frankfurt engagiert, von 2008 bis 2012 als Erster Kapellmeister. Auch nach Beendigung seines Engagements folgten regelmässige Arbeiten in Frankfurt. Er wurde 2009 mit dem Sir Georg Solti Conducting Award ausgezeichnet und übernahm Dirigate an zahlreichen bedeutenden Opern-häusern, darunter Bilbao, die Deutsche Oper Berlin, Dresden, English National Opera London, Luxemburg, Malmö, Metropolitan Opera New York, Rom, Zürich und bei den Bregenzer Festspielen. Im Januar 2015 wird er Strawinskys The Rake's Progress an der Ungarischen Staatsoper in Budapest leiten. Im März 2015 folgt die Uraufführung von Dai Fujikuras Solaris am Théâtre des Champs Elysées in Paris, mit weiteren Vorstellungen in Lille und Lausanne im März und April, sowie Richard Ayres' Peter Pan an der Welsh National Opera Cardiff, mit zwei Vorstellungen im Royal Opera House Covent Garden London im Juli. (Eine ausführliche Vita ist als pdf beigefügt.)



Related Articles View More Germany Stories   Shows

More Hot Stories For You