Semperoper Ballett Erhält Europäischen Kulturpreis TAURUS

Am Samstag, den 2. Juni 2018 wird das Semperoper Ballett mit dem Europäischen Kulturpreis TAURUS geehrt. Die Verleihung findet im Rahmen der Premiere des Ballettabends »100°C« in der Semperoper Dresden statt, sechs Tage vor der offiziellen Veranstaltung in der Frauenkirche Dresden. Die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, wird die Laudatio halten.

Mit dem TAURUS für das Semperoper Ballett würdigen die Organisatoren des Preises die herausragenden Leistungen der Company, die mit seiner vollendeten schöpferischen Ausdruckskraft in der Umsetzung meisterhafter Choreografien die eindrucksvolle Verbindung von Tradition und Moderne wahrt und in seiner Internationalität Brücken zwischen den unterschiedlichen Kulturnationen bildet. »Die ästhetische und stilistische Vielfalt steht für die Tanzkunst der Gegenwart«, so Andrew Seidl, Vorstand des Europäischen Kulturforums. »Mit internationaler wie zeitlos wirkender, künstlerischer Strahlkraft steht das Semperoper Ballett grenzüberschreitend und beispielhaft für den Gedanken der europäischen Kulturstadt Dresden.«

»Das Semperoper Ballett schafft mit jedem einzelnen Auftritt unvergessliche hochkarätige künstlerische Erlebnisse. Und es bietet mit seiner internationalen Zusammensetzung von Tänzerinnen und Tänzern ein wunderbares Beispiel dafür, welche Höchstleistungen möglich sind, wenn Menschen unterschiedlichster Herkunft, aber mit gleicher Passion und Meisterschaft zusammenarbeiten. Ich gratuliere dem Ensemble zur Ehrung mit dem Europäischen Kulturpreis TAURUS«, erklärt Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange.

»Mit großer Freude haben wir von unserer Auszeichnung mit dem diesjährigen Europäischen Kulturpreis TAURUS erfahren und fühlen uns geehrt, diesen Preis als Anerkennung für unser künstlerisches Schaffen entgegennehmen zu dürfen. Jede einzelne Vorstellung verstehen wir als ein Angebot für ein besonderes Erlebnis, als eine Aussage für künstlerische Freiheit, Kreativität und Verbundenheit in der universellen Sprache des Tanzes. Umso mehr freut es uns, den Preis im Rahmen der Premiere von »100°C« entgegennehmen zu dürfen«, so Aaron S. Watkin, seit August 2006 Künstlerischer Leiter des Semperoper Ballett.

1823 gegründet, hat das Semperoper Ballett als Dresdner Institution seinen festen Platz in der Anerkennung der Welt des Tanzes gefunden, in der Neuzeit nicht zuletzt durch außergewöhnliche moderne Choreografien unter der Leitung so bedeutender Ballettdirektoren wie Tom Schilling, Harald Wandtke, Vladimir Derevianko und derzeit Aaron S. Watkin. Ebenso prägend ist der kontinuierliche intensive Austausch mit bedeutenden Künstlern wie William Forsythe und David Dawson. Jede Ballettsaison in der Semperoper umfasst 70 Vorstellungen, oft begleitet von der Sächsischen Staatskapelle Dresden, einem der weltweit führenden Orchester. Die 56 Tänzer und sechs Elevinnen und Eleven unterschiedlicher Nationalität machen dabei, ebenso wie die Tourneen, einen großen Teil des internationalen Flairs der Company aus: Zuletzt Ende 2017 von einem begeisterten Publikum in Nordamerika gefeiert, ist das Ensemble Ende Juni 2018 mit »All Forsythe« im Sadler's Wells Theatre London zu Gast.

Der TAURUS würdigt Menschen und Initiativen, deren Visionen und Kreativität beispielhaft das kulturelle Leben in Europa beeinflussen und die dafür sorgen, dass das jahrhundertelange Erbe gepflegt und in die Neuzeit integriert wird. Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018, in dem Millionen Menschen aufgerufen sind, das Gemeinschaftliche und Verbindende der europäischen Kultur zu entdecken, werden die weiteren Preise am 8. Juni 2018 erstmalig in Kooperation zwischen der Stiftung Frauenkirche und dem Europäischen Kulturforum e.V. beim »Fest in der Frauenkirche« vergeben. Die diesjährigen Preisträger, darunter Fürst Albert II. von Monaco, der Maler Gerhard Richter, der Schauspieler Daniel Brühl und das Ensemble des Semperoper Ballett stehen, ebenso wie die Frauenkirche Dresden, beispielhaft für Frieden, Freiheit, kulturelle Vielfalt und den Erhalt des Europäischen Kulturerbes.

Die Frauenkirche Dresden und die Dresdner Musikfestspiele präsentieren die Veranstaltung vor mehr als 10.000 Zuschauern. Durch den Abend führt Musiker und Entertainer Götz Alsmann. Der MDR überträgt die Preisverleihung am Freitag, den 8. Juni 2018 ab 20.15 Uhr live im Fernsehen. Akkreditierung sowie weitere Informationen zur Veranstaltung unter europaeischer-kulturpreis.de



Related Articles

View More Germany
Stories   Shows



More Hot Stories For You

Before you go...

Like Us On Facebook
Follow Us On Twitter
Follow Us On Instagram