BWW Interview: PRETTY WOMAN Co-Writer Jim Vallance, Stage Theater An Der Elbe

Article Pixel

BWW Interview: PRETTY WOMAN Co-Writer Jim Vallance, Stage Theater An Der Elbe

Eine der romantischsten Kino-Liebesgeschichten überhaupt feiert Ende September 2019 Premiere in Hamburg.

Unser Hamburg Kollege Konstantin Georgiou hatte die Chance Co-Writer Jim Vallance zu interviewen.

KG: Also, wer ist als erstes auf die Idee gekommen ein Musical aus „Pretty Woman" zu machen?

JV: Das Projekt befand sich bereits seit mehr als 10 Jahren in der Entwicklungsphase, es wurde versucht an die Film-Rechte zu gelangen, weit bevor Bryan und ich hinzugestoßen sind. J.F. Lawton, der auch das Drehbuch des Films geschrieben hat, hat zusammen mit Garry Marshall, der den Film inszeniert hatte, bereits seit Anfang der 90er versucht die Rechte zu bekommen.

KG: Ach so, die Filmemacher selber?

JV: Oh ja, dann kam Paula Wagner („Mission Impossible", „Vanilla Sky", „Krieg der Welten", „The Last Samurai") als Produzentin an Bord und dann ging die Suche nach den Song Writern los. Ich glaube sie hatten sich die unterschiedlichsten angeschaut und hatten sogar einmal die Idee mit 20 verschiedenen Song-Writern zu arbeiten, die jeweils einen Song schreiben würden.

KG: Wow...

JV: Oh ja, ich weiß!!

KG: Also wie ein Jukebox Musical (wie z.b. „Mamma Mia" oder „Ich war noch niemals in New York")?

JV: Nein, alles neue Songs. Es war schon immer der Plan originäre Songs zu produzieren. Der Film selbst hatte ja ein paar Song-Klassiker, aber der Musical-Regisseur wollte dass es ein Original-Musical wird. Deswegen kamen sie auf Bryan und mich zu und sie wollten ein Meeting mit uns, damit wir über das Projekt sprechen. Sie waren aber nicht drauf vorbereitet, dass Bryan und ich 2-3 Songs vorproduzieren würden, um Ihnen zu zeigen in welche Richtung wir gehen wollten. Also brachten wir diese Songs zum Meeting und sie waren wirklich sehr überrascht. Es war ein interessantes Meeting, wir hatten uns in Jerry Mitchell's (Regisseur des Musicals) in New York getroffen und da saßen eben Jerry der Regisseur, Paula die Produzentin, J.F. der das Drehbuch und das Buch zu Musical geschrieben hatte und wir spielten ihnen unsere drei Songs vor. Sie saßen da und hörten sich alles an und Jerry Mitchell, leicht verschmitzt - das Meeting ging grad mal 15 Minuten - öffnete die Tür seines Apartments und sagte „Ihr müsst jetzt gehen, bitte raus" und schob uns Richtung Tür und machte hinter uns zu. Bäm. Und somit war das Meeting beendet. Bryan und ich liefen dann durch die Straßen ohne wirklich zu wissen was genau grad passiert war. Möchten sie was wir vorgestellt haben? Aber dann, ungefähr eine Stunde später, kam der Anruf: sie möchten dass wir das ganze Musical machen! So wurden wir ein Teil davon.

KG: Gibt es bereits Pläne für ein weiteres Musical?

JV: (lacht) Ich erhole mich noch von diesem hier. Es waren mehr als zwei Jahre Songs schreiben, überarbeiten, Proben, nochmal Proben, Casting und alles andere. Es war ein Riesen-Job das Musical an den Broadway zu bringen und ich bin sehr auf unsere deutsche Besetzung gespannt. Somit ist dies mein „nächstes" Projekt, also noch mehr dran feilen, mehr Proben und Casting und ich werde natürlich mit dem Orchester arbeiten. Also ist „Pretty Woman" immer noch mein Hauptprojekt, sogar in diesem Moment in dem wir miteinander sprechen.

KG: Aber falls ihr jemals ein „Robin Hood - König der Diebe" Musical machen wollt, meldet euch. Ich will es schreiben!

JV: (lacht überrascht) Okay!

KG: Natürlich mit Bryan's Song und 19 weiteren neuen!

JV: Okay, cool!!

KG: Danke fürs Gespräch

JV: Sehr sehr gerne!



Related Articles View More Germany Stories   Shows

From This Author Konstantin Georgiou